QR Code Business Card

Archiv für das Tag 'Ribbeck'

Sonntag: Birnenfest in Ribbeck

26. September 2014

Es ist das 1. Birnefest in Ribbeck,. diesem legendären Dorf im Havelland.

Wichtige Programmpunkte beim Birnenfest in Ribbeck: Andacht mit Superintendent Thomas Tutzschke um 10 Uhr
Führungen in der Kirche (ganztägig), Paretzer Liebhabertheater, Musik von Bläser United

Für Kinder: historisches Karussell, Clown Celly, Hüpfburg, Bastel- und Vorführstände
Kulinarisches: Birneneis, Birnenkuchen, Gutes aus der Schlossküche

Der Deutsche Birnengarten* hinter dem Schloss ist eine Reminiszenz an die Wiedervereinigung Deutschlands nach vier Jahrzehnten schmerzlicher Teilung. Die Symbolkraft des denkmalgerecht sanierten Schlosses für die gemeinsame deutsche Kultur und die helleren Kapitel gemeinsamer deutscher Geschichte war den Ministerpräsidenten aller 16 deutschen Bundesländer Anlass genug, nach Ribbeck zu kommen und hier für ihr Land einen Birnbaum zu pflanzen.

 

Meine Lieblingsgruppe tritt 13.30-14.00 auf: Paretzer Liebhabertheater
ebenso
15.00-15.30 Paretzer Liebhabertheater

ab 17.00 Finissage der Ausstellung “Wanderungen und Reisen mit Theodor Fontane“ von H.-J. Gaudeck der Künstler ist anwesend.

 

Mehr über Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland erfahrt ihr hier.

Post to Twitter Post to Facebook

Sommernacht bei Herrn von Ribbeck

26. Juli 2012

Ribbecker Sommernacht ganz wie am Anfang

„in Gärten irren“ mit vielen kleinen Bühnen

 

Ganz wie am Anfang und dennoch völlig anders. Das Spiel mit der Verwandlung von Orten durch Kunst ist das, was der Kulturverein Ribbeck e.V. in der sechsten Auflage der Ribbecker Sommernacht als Thema immer weiter führt. Wer denkt, er hätte das kleine Dorf bereits ausreichend erkundet, wird am zweiten Sonnabend im August durch ungewohnte Darbietungen an bekannten und unbekannten Orten überrascht. Am 11.August werden unter dem Titel „in Gärten irren“ rings um Birnbaum und Schloss auf zahlreichen Bühnen Künstler durch Musik, Tanz, Poesie, Akrobatik und Wortkunst den Versuch unternehmen, uns aus dem Gefängnis gewohnter Sichtweisen zu entführen. Dazwischen bleibt Raum für Überraschungen, Kulinarisches und phantastische Illuminationen. Der malerische Ort beweist einmal mehr sein Potenzial für charmante Veranstaltungen in historischem Ambiente.

Mit kleinen Programmauszügen macht der Kulturverein Ribbeck e.V. schon jetzt Lust auf den Abend:

Friederike Rinne-Wolf, Matthew Jones, und Alexander Fend führen  im Ribbecker Schloss die Klage der Ariadne aus der Oper „Arianna“ von Claudio Monteverdi auf. Dabei wird der Saal durch Tanz und Musik völlig ungewohnt bespielt. Einen neuen Ort entdecken die vier Frauen von Niniwe mit  A-capella-Jazz und crossover.

Wenn Hella von Plötz auf Ihrer Glasharfe spielt, möchte man die Töne am liebsten festhalten. Die Tänzerin und Choreographin Britta Schönbrunn wird genau hinhören und die Klänge spannungsvoll verarbeiten.

Nachhilfe für diejenigen, die sich gerne vom vorgezeichneten Weg abbringen lassen, gibt die Autorin Kathrin Passig in ihrer Lesung aus „Verirren – eine Anleitung für Anfänger und Fortgeschrittene“.

Mit dem Jazz im Havelland fest verbunden ist der Name Siggi Busch. Zusammen mit Claus Rückbeil wackelt er musikalisch an den Grundfesten der Alten Brennerei.

Unter uralten Eichen zeigt das Ensemble „Battle Beasts“ atemberaubende Akrobatik.

Mit der Hörspiel-Installation „Auris interna“ wird das Liquid Penguin Ensemble Geheimnissen des Hörens an einem unbelebten Ort nachspüren. Darüber hinaus gibt es begehbare Labyrinthe, Installationen, Performance an bekannten und neu zu entdeckenden Orten rund um den Dorfanger. Im Vorfeld der Sommernacht kann das Maislabyrinth am Marienhof mit der Eintrittskarte besucht werden. Aus soviel Programm wird jeder Besucher seine persönliche Tour durch den verträumten Abend zusammenstellen.

Bis zuletzt wird am gesamten Programm der Sommernacht weitergefeilt und so darf an Künstlern und Überraschungen noch einiges erwartet werden. Das Projekt der Ribbecker Sommernacht gelingt in diesem Jahr insbesondere durch die Förderung durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam, das Land Brandenburg, den Landkreis Havelland und die Stadt Nauen. Der Großteil der Karten ist bereits verkauft. Interessenten wird daher empfohlen, sich die Karten noch rechtzeitig im Vorverkauf zu sichern.

 

Der Kulturverein Ribbeck e.V. verkauft die Karten (Einheitspreis 18,- €) im Internet unter www.ribbeck-havelland.de, im Ribbecker Schloss und in der Theodor-Körner-Buchhandlung in Nauen.

Post to Twitter Post to Facebook