QR Code Business Card

Brandenburg bestes Restaurant steht in Potsdam: Friedrich Wilhelm

22. Januar 2015

Berliner Sternekoch Alexander Dressel

Foto:PA/

Sternekoch Alexander Dressel ist der derzeit beste Koch in Brandenburg.

Das Magazin Sternklasse veröffentlicht in seiner aktuellen Ausgabe die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste 2015. Sie vereint sieben nationale Restaurantführer zu einem einzigen Ranking. Darin belegt das Sternerestaurant Friedrich Wilhelm im Hotel Bayrisches Haus Potsdam Platz eins in Potsdam und Platz zwei in Brandenburg.

Wie die Bestenliste funktioniert

Für die Sternklasse-Hitliste werden keine eigenen Bewertungen vorgenommen, sondern die Ergebnisse der sieben wichtigsten nationalen Restaurantführer Guide Michelin, Der Feinschmecker, Gault & Millau, Varta-Führer, Schlemmer-Atlas, Gusto und Der Große Restaurant- und Hotel-Guide ausgewertet. Die Bestenliste gewichtet die einzelnen Bewertungen nach der Qualität der Restaurantführer, denen sie entstammen. Dieser Qualitätsfaktor wird durch jährliche Umfragen unter 5 000 deutschen Spitzengastronomen ermittelt. Die Sternklasse-Analyse berücksichtigt im Unterschied zu anderen Restaurant-Rankings zudem nicht nur Auszeichnungen der Küche, sondern auch die für Service und Komfort.

Die vollständige Platzierung ist unter www.sternklasse.de abrufbar. ■

Eine Lilie im relax guide

Auch der renommierte Wellnessführer relax guide hat das Bayrische Haus im Fokus: eine lilie und 13 Punkte erhielt das inhabergeführte Hotel. Gelobt wird das kleine, feine Spa, das auch externen Gästen offensteht. “Gute Massagen, feine Jogging-Strecken.” schreibt Tester und Herausgeber Christian Werner.

Post to Twitter Post to Facebook

Lesenswert: Die Bismarcks auf Döbbelin

21. Januar 2015

31571_SCHNORBUS_BISMARCK_Die_Bismarcks_in_Dšbbelin_FINAL-HIGH.in

 

Das Dorf Döbbelin bei Stendal kam 1344 zu einem Teil in den Besitz der Stendaler Patrizierfamilie. In das Barockschloss, 1736 auf den Grundmauern des im Dreißigjährigen Krieg zerstörten Gebäudes erbaut, kehrte Alexander von Bismarck in den 1990er Jahren zurück.  Alexander von Bismarck gab zusammen mit seiner Frau Irina dem Schloss das herrschaftliche Antlitz zurück. Jetzt erschien im Herder Verlag das Buch dazu. Eine überaus lesenswerte Adels- und Schlossgeschichte. Mit vielen bislang unbekannten Details. Passend zur Bismarckroute im Jahr 2015.

Ein reich illustriertes Buch über das Leben der Bismarcks in der Altmark: Axel Schnorbus und Alexander von Bismarck schildern die wechselvolle Geschichte dieser berühmten Familie. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Ereignisse rund um Schloss Döbbelin, seit 19 Generationen Sitz eines Zweiges der Bismarcks und damit das älteste Anwesen des altmärkischen Adelsgeschlechtes. Das Buch liefert persönliche Einblicke in das Leben einer außergewöhnlichen Familie. Den ganzen Beitrag lesen »

Post to Twitter Post to Facebook

Der Harz hat viel mehr zu bieten ……

19. Januar 2015

img_5037als unberührte Natur und historische Sehenswürdigkeiten.

Ja, so meine Erfahrung.  Dem Harz haftet zu unrecht oftmals noch ein leicht angestaubtes Image an: Wer an dieses Reiseziel denkt, dem fallen vielleicht Begriffe ein wie Buttercremetorte, Roulade und Kegelabende. Doch das ist
längst nicht mehr alles, was der Harz zu bieten hat. Noch immer lockt die Region mit historischen Sehenswürdigkeiten und unberührter Natur. Mit etwas Glück treffen Wanderer im Nationalpark Harz, Deutschlands größtem länderübergreifenden Naturschutzgebiet, sogar auf den einst vom Aussterben bedrohten Luchs und andere seltene Tier- und Pflanzenarten. Doch nicht nur die sagenumwobene Bergwildnis die bekannten Sehenswürdigkeiten des Harzes lohnen einen Besuch:
Für alle, die unter kulinarischen Genüssen etwas anderes verstehen als Torte und deftige Hausmannskost, bieten drei innovative bekannte Harzer Hotels das perfekte Reisedomizil.

Meine Tipps:

Das Landhaus Zu den Rothen Forellen in Ilsenburg

das Naturresort Schindelbruch in Stolberg

und das Spa & Wellness Resort Romantischer Winkel in Bad Sachsa.

Diese Häuser, sie gehören zur  Dachmarke Genuss HOTELS HARZ.

Alle drei bieten Gästen mehr als nur bequeme Betten, gute Wellnessbereiche, entspannende Wohlfühlbehandlungen und eine empfehlenswerte Küche: Alle drei Harzer Genusshotels legen Wert auf Nachhaltigkeit, die sich nicht nur in „grünen“ Projekten der Häuser zeigt, sondern auch in einer innovativen Küche mit erntefrischen Zutaten aus der Region. Das schont die Umwelt, stärkt die heimischen Erzeuger und schmeckt zudem noch besser als beispielsweise wässrige Erdbeeren oder Tomaten, die statt in der prallen Sonne auf weiten Transportwegen in Folie verpackt gereift sind.

Bewertet vom Relax Guide 2015

Schindelbruch Naturresort 17 Punkte, 3 Lilien

Zu den Rothen Forellen Ilsenburg, 12 Punkte

Romantischer Winkel Bad Sachsa, 13 Punkte, 1 Lilie

 

 

Post to Twitter Post to Facebook

Neues vom Schloss Lübbenau

18. Januar 2015

Schloss Lübbenau

Schloss Lübbenau

Auf Schloss Lübbenau im schönen Spreewald geht der „Winter voller Ideen“ in die nächste Runde und der Frühling wird mit einem Ball begrüßt.

In den kommenden Wochen stehen auf Schloss Lübbenau nicht nur kulinarischer Genuss und kriminelle Raffinesse hoch im Kurs, sondern auch gleich die passende Tanzveranstaltung, um kleine Winterpfunde wegzutanzen und den Frühling zu begrüßen.

„Der ‚Winter voller Ideen‘ mit seinen Angeboten und Veranstaltungen von Schloss Lübbenau, fand bisher großen Anklang. Den Schlosswinter möchten wir mit unseren Gästen weiter so richtig genießen und dafür steht einiges auf dem Programm“, sagt Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

Neu – der WinterLunch

Den ganzen Beitrag lesen »

Post to Twitter Post to Facebook

Ärger mit Handwerkern

18. Januar 2015

Es liefert wirksame Formulierungen für Beanstandungen gegenüber Händlern und Handwerkern ebenso wie für Reklamationen gegenüber Vermietern, Versicherungen, Telefonanbietern oder Banken. Auch dem Thema Reise sowie der Bahn sind einige der 220 Seiten gewidmet. Informationen über außergerichtliche Streitschlichtungen sowie gerichtliche Mahn- und Klageverfahren runden das Angebot ab. Der Ratgeber „Richtig reklamieren“ ist für 11,90 Euro erhältlich im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg an der Kirchenallee 22 (Mo, Mi, Do, Fr 10-18 Uhr und Die 10-19 Uhr). Zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand kann man das Buch auch online unter www.vzhh.de oder per Telefon (040) 24832-104 bestellen.

Post to Twitter Post to Facebook

Nächste Einträge »